PRESSEMITTEILUNG AG Neon- Bündnis 90/die Grünen und Grüne Jugend Dresden

„Maske auf – Nazis raus “ – GRÜNE stellen sich anlässlich des 76. Jahrestages der Bombardierung Dresdens der Vereinnahmung der Stadt durch Neonazis sichtbar, aber sicher entgegen.

Auch in Zeiten der Pandemie planen Neonazis, den 76. Jahrestag der Bombardierung Dresdens zum Anlass zu nehmen, in Dresden aufzumarschieren. Es ist davon auszugehen, dass dieses Spektrum auch für Coronaleugner*innen anschlussfähig ist.

Dazu erklärt Julia Günther, Sprecherin AG Neon (Neonazismus und neue Rechte), Kreisverband BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Dresden:
„Auch in Zeiten der Pandemie gilt es, sich den neonazistischen Umtrieben anlässlich des 13. Februar in Dresden sichtbar, aber sicher entgegenzustellen. Wir sind in der Pflicht zu zeigen, dass wir dieser Minderheit nicht die Deutungshoheit über unsere Stadt und ihre Geschichte überlassen.“

Tom Fabian Knebel, Grüne Jugend Dresden:
„Die geschichtsverdrehenden Inschriften auf dem Gedenkstein in Nickern ziehen nach wie vor Nazis an. Bald soll ein zusätzlicher Text das Denkmal in den Kontext der Entstehung setzen. Dies ist längst überfällig. Wir erwarten, dass der Text unmissverständlich klarstellt, dass die Inschrift auf einem verklärten Geschichtsverständnis beruht.“

Der Kreisverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN führt traditionell eine Kundgebung an der Trümmerfrau vor dem Dresdner Rathaus durch. Hintergrund dieser Versammlung ist es immer, den Platz mit einer überschaubaren Anzahl an Teilnehmer*innen vor der Nutzung und Vereinnahmung durch Nazis zu schützen. Ebendiese Aufgabe übernimmt die Grüne Jugend nunmehr bereits im dritten Jahr in Folge am Gedenkstein in Altnickern.

Veranstalter: Bündnis 90/Die Grünen Dresden /AG NEON
Samstag, 13.2., 13-19 Uhr
Ort: Denkmal Trümmerfrau, Neues Rathaus Dresden
Kundgebung unter dem Motto „Maske auf – Nazis raus“ gegen Vereinnahmung und Geschichtsrevionismus durch alte und neue Rechte

Veranstalter: Grüne Jugend Dresden
Samstag, 13.2., 11-19 Uhr
Ort: Gedenkstein, Dresden-Altnickern
Mahnwache der Grünen Jugend: Opfermythos beenden!

Beide Kundgebungen finden unter Beachtung der gesonderten Regelungen der aktuell geltenden Corona-Schutzverordnung statt. Es besteht Maskenpflicht, die Abstandregel von mindestens 1,50 m ist einzuhalten.